stumpf metall werk2

Die Basis für das heutige Unternehmen wurde Mitte der 1980er Jahre gelegt. Damals erwarb die heutige Inhaberfamilie
das Vorgängerunternehmen und baute es zwecks Anpassung an den sich wandelnden Markt vollständig um.

Neben klassischen Betriebseinrichtungen lag der Fokus bereits auf der Entwicklung von Abfalltrennsystemen.
1989 brachte Stumpf Metall farbige Abfallbehälter auf den Markt - damals ein Novum.
Die unterschiedlichen Farben - so die Idee - sollte optisch eine Trennung verschiedener Abfallarten erleichtern.
Unbeabsichtigt wurde das Unternehmen somit zum Trendsetter - Stumpf Metall gilt in der Branche als der Erfinder
für die heute geltenden Farbcodes in der Abfalltrennung.

Mitte der 1990er Jahre war Stumpf Metall durch kontinuierliches Wachstum an die Grenzen weiterer Ausbaumöglichkeiten
angelangt.

Dies machte den Neubau eines zweiten Werkes im neu gegründeten Industriegebiet Lehnscheid in Wilnsdorf erforderlich.
An dem zusätzlichen Standort sind seither etliche weitere bauliche Erweiterungen erfolgt. Die vorläufig letzte, eine neue Lager-
und Versandhalle, wurde Anfang 2015 in Betrieb genommen.

So produziert Stumpf Metall bis heute an diesen zwei Standorten in Südwestfalen, links und rechts der Bundesautobahn 45.

Parallel zum baulichen Wachstum erweiterte sich das Spektrum des selbst entwickelten, konstruierten und produzierten
Produktportfolios.

Eine im Jahr 2016 eingeführte Produktionslinie zur Herstellung von Schrankartikeln aus Edelstahl zog eine Neuorganisation
des Produktionsprogrammes nach sich.

Seither wird das Gesamtprogramm in fünf Sparten unterteilt:

 

• Abfalltrennung                                             Sortsysteme von Stumpf Metall

• Mobile Abfall- und Reinigungsstationen      Cleaning Center neo

• Umwelt und Chemikalienschränke               Enviro

• Edelstahl-Schranksysteme                           Cabinox

• Einrichtungssysteme aus Metall                   Werkzeug- und Schubladenschränke, Schranksysteme

 

Der überwiegende Teil des Fertigungsprogramms ist im Marktsegment „Umwelt“ angesiedelt.
Dies bringt selbstverständlich die Verpflichtung mit sich, dass auch der eigentliche Produktionsprozess so
nachhaltig und ressourcenschonend wie möglich gestaltet ist.
Dies beginnt beim eingesetzten Material, dem „Umweltwerkstoff“ Stahl und hört beim Oberflächenfinish
mit umweltfreundlicher Pulverbeschichtung noch lange nicht auf.
Erfahren Sie mehr hierüber unter dem Punkt „freundlich zur Umwelt“.

Schließlich bleibt noch zu bemerken, dass Stumpf Metall Wert darauf legt, ein Familienunternehmen zu sein.
Und dies sogar in doppelter Hinsicht.
Neben der Tatsache, dass das Haus inhabergeführt ist, verstehen sich auch die Mitarbeitenden als Teil einer „Firmenfamilie“.
Das Wissen, unabhängig von Externen zu sein, sich aufeinander verlassen zu können und am Erfolg des Unternehmens
unmittelbar mitwirken zu können, ist für die Stumpf Metaller ein durchaus wesentlicher Aspekt.

Unser Standort

unser starker stndort sw
Unsere Kunden fordern Produkte Made in Germany und diese bieten wir zu 100 %. Unsere beiden Werke befinden sich in Wilnsdorf bei Siegen in Südwestfalen, der drittstärksten Industrieregion Deutschlands und die Nr. 1 in Nordrhein-Westfalen.

Weiterlesen

Philosophie

philosophie
"Philosophie"
Was treibt uns von Stumpf Metall
an, was ist unser Selbstverständnis?
Wie sehen wir uns selbst, was
sind unsere Ziele?

Weiterlesen

Freundlich zur Umwelt

Stumpf-Metall-Freundlich-zur-Umwelt

"Greenwashing" ist modern, doch keinesfalls die Sache von Stumpf Metall. Als Hersteller umweltrelevanter Produkte ist unser Bestreben, den gesamten Produktions- und Verwaltungsprozess so nachhaltig, effizient und ressourcenschonend wie irgend möglich zu gestalten.

Weiterlesen

5 Jahre Garantie auf alle Artikel
made in germany
Umweltschutz
tuev nord